Alte Fabrik - Rapperswil

Zum Abschluss der Ladies’ Season geben zwei junge, «einheimische» Sängerinnen ihrem Publikum schön warm: Das dickste Januar-Eis wird schmelzen, wenn Eliane Sutters Stimme die Alte Fabrik erhellt und später Jessica Hirschi mit ihrem geheimnisvollen Timbre Sunshine verbreitet.

Wer jazzige Bar-Musik der Luxusklasse mag, der wird bei der 28-jährigen St. Gallerin Eliane Sutter aufhorchen. Ihre ausserordentlich geübte Stimme schmeichelt sich ein, hat aber auch einen kleinen, schrägen «Duffy»-Touch. Eliane Sutter begleitet ihre Eigenkompositionen selber am Klavier. Klingt alles sehr klassisch? Wir würden sagen: Klingt nach Soul mit Klasse.

Nimmt man von Yakaree «nur» gerade die Stimme wahr, könnte man sich die attraktive Rothaarige einem schwarzen Gospelchor entsprungen denken. Dazu trägt sicher auch ihre gesangliche Bildung als Background-Sängerin verschiedener Bands (u.a. bei Reggae-Man DODO) bei. Ihr Solo-Debut erarbeitete Yakaree zusammen mit Schlagzeuger Chrigel Bosshard (Lunik, Bonaparte, Marc Sway): Entstanden sind Songs über Liebe, Angst und Schmerz, tiefgründig, zuweilen melancholisch, immer sehr gefühlvoll.